*M*E*S*H*

Poah watn Tach. Da krieg ich von lieben Bekannten nach langer Zeit mal ne Nachricht und schwupp ergibt sich daraus nach ein bisschen hin und her dass man ja eigentlich mal das eine oder andere gebrauchen könnte. Und rausgekommen ist dann bei dem Ganzen dass ich gesagt hab ich könnte mal versuchen ein 3D Modell von Battle Cat / Cringer zu erstellen.

Gesagt getan, ich dann also Blender aufgemacht und zum ersten mal in meinem Leben irgendwas damit zu tun versucht 😀 Ich mein ich kannte so 3D-Programme noch von vor 16 Jahren als ich mal spaßeshalber mit 3D GameStudio versucht hab, sowas wie das innere von Castle Grayskull nachzubauen oder einen JetSled und all das Zeug woran sich nur Leute erinnern, die den He-Man-Zeichentrick auch noch im hohen Alter konsumieren 😛

abendsendecringer

Als Grundgerüst hab ich mir’n Modell von nem Tiger besorgt und das Gesicht so langsam umgestaltet, dann symmetrisch gespiegelt und schwupp, schon sieht er ein bisschen cartooniger und netter aus, der alte Kater. Ich muss ihn jetzt nur noch an den richtigen Stellen aufplustern und zusammenstauchen.

Für BattleCat werd ich mir eventuell nen Löwen greifen und umarbeiten. Aber vor allem muss ich sagen es ist echt ne Hausnummer in das Programm nur ansatzweise reinzukommen. Meine besten Freunde sind grade Strg und Z. Alter Verwalter.

Evtl gibts von mir dann demnächst auch noch ne kleine Sprechrolle im gleichen Kontext.

Jetzt bin ich erstmal durch für heute. 😀

Advertisements

Masters of the Universe – Eternity War Band 5

Kommt eine Ente in eine Bahnhofsbuchhandlung und gibt 16 Euro für ein TPB (Trade Paper Back – Comicbuch) aus …

So oder so ähnlich fangen Witze an. In diesem Fall hab ich nicht so sehr gelacht.

Ich hab mir mal Band 5 gegriffen weil er da stand und ihn durchgelesen. Erstens weil ich dachte hey, tu mal wieder was für deine Sammlung und weil ich dachte mach dich mal mit diesen ganzen Story-Neuerungen und alternativen Geschichten vertraut, du bist schon 7 Jahre raus aus dem Thema, so geht das nicht…

Ja. Hab ich gemacht.

WP_20151030_002

Ohne Zweifel die Artworks sind ganz geil. Die Splash Pages sind echt hübsch und eindrucksvoll und alles. Aber ihr merkt sicher dass das ganze auf ein fettes „Aber“ zu driftet.

Das ist ein komplett neues Gewand, in das die Vintage Masters da gesteckt wurde. Und auf dem Cover Art sieht man bereits dass die kurzhaarige Dame mit dem fiesen Dolch ein bisschen sehr twisted und spitz im Gesicht aussieht. So wie man das erwarten würde von jemandem der… [Spoiler spoiler spoiler, Spoiler Spoiler…] Also kurz gesagt Adora wurde echt hart überarbeitet und hat nicht mehr viel von der einstmals bekehrten und grenzenlos guten Filmation-Figur.

Auf ein paar Neuerungen hatte ich mich gefasst gemacht, Hordak sieht ordentlich fies aus und ist kein Hampelmann unter der Fuchtel eines Uber-Dämonen mehr sondern so eine Art Höllenfürst, den man nur mit Ach und Krach in eine andere Dimension verbannen konnte.

Was mich aber bei den ganzen Neuerungen etwas verstört hat waren nicht die Neuerungen selbst – ich meine die sind ja nötig, wenn man das Setting so grundlegend verändert – nein, ich stoße mich an der Art, wie einem die Neuerungen vorgestellt werden.

Hopplahopp… (Ab hier spoilert’s)

Man wird ein bisschen vor vollendete Tatsachen gestellt und ‚da‘ reingeworfen. Vielleicht wäre das für mich gefühlsmäßig anders, wenn ich kurz vorher die anderen 4 Bände gelesen hätte. Aber das erzählerische Tempo ist echt hoch. Und die Dialoge der deutschen Übersetzung sind echt sparsam. Gradezu spartanisch kurz, sodass man das Gefühl hat die Handlung wird vorangepeitscht und auf begleitendes Verpackungsmaterial wird verzichtet. Genauso sieht das dann auch aus, wenn He-Man Adora vom Tod ihres Vaters erzählt. Übrigens, Dad ist tot. Ach echt? Doof, aber naja, ich kannte den ja auch fast garnicht. Ungefähr so. Wenn mein He-Man meiner Adora das hätte beibringen müssen wäre das definitiv anders abgelaufen. Selbst wenn sich Adora emotional so gegen eine Reaktion verwahrt hätte wie in dem Comic.

WTF machen die da?

Da ist also Teela die neue Sorceress und lässt Adora auch gleich ein Kurzschwert (oder einen echt großen Dolch 😉 ) überbringen, der so sehr verflucht ist dass Adora daraufhin verrückt wird und He-Man halb die Kehle durchschneidet. Okay – inhaltlich eine Referenz an Secret of the Sword und den Magnabeamtransporter der durch die Willenskraft der Bewohner Etherias und schließlich auch He-Mans gespeist wird. He-Man klappt unter der Belastung ja auch zusammen aber so insgesamt fühlt sich das unnötig an. Adora bekommt diesen verfluchten Dolch, tut das unsagbare, schlägt sich in die Wälder, besiegt eine fiese Hexe und nimmt ihr das Schwert des Schutzes ab. Der Teil mit dem Dolch und dem Halsabschneiden scheinen aber garnicht so relevant zu sein. Es gibt keine valide Erklärung warum Teela/die Sorceress das zugelassen hat, abgesehen von einem „Upsi, hätte nicht gedacht, dass dich der Dolch so sehr brainfuckt.“ Ich meine – echt jetzt? Die Sorceress von Grayskull, die von Berufswegen immer so weise und vor-sichtig war, konnte das nicht absehen? Irgendwie kommt das ganze ein bisschen so rüber als wollte man da Kreise schließen, die man besser gar nicht erst gezogen hätte. Sicher, dass He-Man auf die gleiche weise verletzt wird wie sein Vorfahre King Grayskull, der daran ja auch gestorben ist, ist ein nettes Gimmick – aber der Preis dafür ist eine unrunde Story.

Ruhig, Swift Wind…

Aber wenigstens taucht Swift Wind auf. Der leider nicht spricht und auch sonst war die Begegnung mit dem Pegacorn auch mehr so „Hum?“ In den Gefängnissen der Fright Zone, die sich wie eine Art Zerg-Basis auszubreiten scheint, treffen He-Man und Adora auf das Zauberpferd und während sie noch auf der einen Seite losfliegen landen sie bereits auf der anderen Seite und Adora nennt den Zossen einfach so Swift Wind. Ohne Grund. Klar, sie hat sich den Namen wohl ausgedacht. Aber es wäre niemandem was abgebrochen, wenn man das mit einem weiteren kleinen Panel einfach erwähnt hätte. „Hey, du fliegst echt schnell… ich nenne dich… Swift Wind! Ja genau!“ Fertig wär der Lachs und man müsste sich nicht fragen woher der Name jetzt schonwieder kommt. Aber davon ab scheint Swift Wind auch echt nichts anderes zu tun als sich aufzuregen. Adora muss ihn schließlich echt oft beruhigen.

Fazit:

Also irgendwie hinterlässt das schon ein fades Gefühl. Das ganze ist ja die Entstehungsgeschichte von She-Ra. Und als She-Ra auftaucht sagt He-Man nicht mal sowas wie „Wer bist du?“ sondern akzeptiert dass seine Schwester sich unter Feuerwerk einer Haarverlängerung unterzogen hat und plötzlich neue Klamotten trägt. Ich meine, versteht mich nicht falsch – ich feiere das extrem dass es nicht still um die Masters of the Universe ist. Ich habe mir sehr lange gewünscht, dass wenigstens ein paar kleine Veröffentlichungen auf dem Comicmarkt herumplätschern und die Motu Classics Figuren, ja sogar die 200x-Figuren und den Cartoon und alles drumherum fand (und finde) ich echt begrüßenswert weil ich die Serie als Kind geliebt habe und das schön finde dass He-Man nicht für immer in der Versenkung verschwindet. Aber – als quasi Fan (quasi, nach langer Pause und weil ich mich immer schwer tue, mich als Fan zu bezeichnen und das vollkommen so zu meinen) finde ich diese Eternity War-Sache zumindest was Band 5 angeht mehr so „Meh.“ Geil, dass sie was zum Thema veröffentlichen. Mittel-geil, dass die Story so komplett durcheinander ist. Der Stand der Story-Dinge bleibt in meinem Kopf auf Filmation-Niveau. Obwohl man die Comicreihe auch loben muss. Coole Artworks, ziemlich dynamisch, ganz gute Splashpages. Nur was die Story angeht echt nicht meins.

Cheerio!

Die Naziklatsche malwieder

Eva Schweitzer

Diese Frau hat diesen Artikel verfasst und hoffentlich eine Protestlawine losgetreten.

Ich zitiere mal:

„Ásatrús glauben, dass die weiße Rasse die »Schlammrassen« niederhalten müsse.“

Danke, Frau Schweitzer. Sie haben bewiesen, dass es innerhalb von wenigen Worten möglich ist, die Bemühungen Hunderter zunichte zu machen.

Wie haben Sie das eigentlich angestellt, so doof so alt zu werden?

Weg mit der Schreibschrift!

welt.de hat’s geschrieben: Experten finden, die Schreibschrift überfordert unsere Kinder, deshalb sollen sie nur noch Druckschrift lernen.

Hackt’s? frag ich.

Wenn die Kinder bei all ihrem Bildungsnotstand der heutzutage herrscht zu gestresst sind, um Schreibschrift zu lernen, dann haben die eindeutig ein anderes Problem als bloß das andere Schriftbild.

Es stresst mich im übrigen maßlos, dass es Leute gibt, die für solche Scheißüberlegungen Geld kassieren. Garst!

Mal nen Gang zurückgeschalten: ich bin der Meinung, dass grade das lernen zweier Schriften, Druck- und Schreibschrift, das Kindergehirn positiv stimuliert. Kinder sind unheimlich aufnahmefähig. Nach der Kindheit ist man nie wieder so lernbereit. Und diese künstliche Rücksichtnahme habe ich längst im Verdacht, ein schlechtes Placebopräparat für ein langsam in die Knie gehendes Schulsystem zu sein. Warum sind unsere Kinder in der PISA-Studie so weit unten? Da wird nicht zu wenig gelernt, es ist nicht die zunahme der Bildungsferne, nein, die Lütten sind im (perfekt funktionierenden) Schulsystem völlig überfordert. Aha! Ja!

… Kann mir einer sagen warum ich den zweiten Weltkrieg in der Schule 3-4 mal durchgekaut habe, die Besiedelung Amerikas aber überhauptgarniemalsnie? Weil das Schulsystem so gut ist, nehm ich an. Und die Tatsache dass ich Jahrelang zwar Erdkunde auf dem Stundenplan, aber keinen Lehrer dafür hatte… Ach worüber reg ich mich auf… Muss wohl an der Schreibschrift gelegen haben.

Die is im übrigen auch daran Schuld, dass wir später in der Schule nichtmal Klobrillen hatten weil die Kohle fehlte.

Schreibschrift… Pah.

Beware of the RTL2

Da schaut man so auf Facebook rum und entdeckt da einen Link zu einem Youtube-Video aus der Sendung Frauentausch. Gut, der Katastrophentourist in mir hat’s angeklickt und ich sehe eine halbwegs normale Frau und einen kreischend-keifenden Wahnsinnigen.

Phantasievoll wie ich bin hab ich mich grade gefragt, was ich wohl tun würde, wenn mich jemand so anschreit dass das schon in den Ohren schmerzt, und ich bin zu dem Schluss gekommen je nach dem was ich für Schuhe trage würde ich ihn entweder zusammentreten oder ihm die Nase brechen.

Aber das ist ja nicht der Punkt.

Der Punkt ist viel mehr, dass RTL2 mit dieser Sendung Extreme zeigt, die weniger schlimme Extreme bagatellisiern. Was ich damit meine?

RTL2 zeigt einen brüllenden Proto-Sapiens der nach drei grade formulierten Sätzen in Aggro-Tourette verfällt und eine auffällige Gesichtanatomie hat. Die Giftnudel in mir vermutet, der kommt aus einem kleinen Dorf in dem sie seit Jahrhunderten alle den gleichen Nachnamen haben.

Jetzt sieht sich der geneigte Asso das im Fernsehen an. Sieht sich um. Stellt fest aha, es geht noch schlimmer als bei mir und ist dann ein bisschen zufriedener mit sich und dem Umfeld.

Je extremer das ist, was einem im Fernsehen gezeigt wird, desto extremer wird auch die Realität derer, die sich sowas ungefiltert ansehen. Man ist ja noch nicht so weit wie dieser Irre da, also kann das noch nicht so schlimm sein.

Aus diesem Grund gibt es in meinem Haushalt keinen Fernseher. Dieser mediale Müll, den ich nichtmal mehr unter Brot und Spiele laufen lassen kann, beleidigt mich und die Meinen. Völlig egal, ob die Vorkommnisse in diesen Sendungen abgesprochen sind oder nicht, stellen sie doch einen Umgang mit sich und der Umwelt dar, der fernab von dem ist, was ich um mich herum dulde.

Ich kann nur all jene ermutigen, die sich diesem Schwachsinn entziehen wollen. Weg mit der Rückverdummung.

Was nimmt er sich eigentlich raus…

… dieser Bär?

Stirbt einfach in aller Öffentlichkeit.

So zumindest verstehe ich die Aussage auf Express.de zum toten Eisbärenwunder Knut.

Etwa 600 bis 700 Zoo-Besucher mussten den Tod des Bären mitansehen. Der Star des Zoos kippte plötzlich rückwärts ins Wasser und habe sich nicht mehr gerührt, hieß es. Seinen plötzlichen Tod konnten viele im Zoo nicht fassen. Frauen und Kinder weinten, Fassungslosigkeit breitete sich aus.

Der Bär hat es nun hinter sich. Ich hoffe, er wird nicht wieder als irgendwas flauschiges wiedergeboren sondern vielleicht als Einzeller an irgendeinem schwarzen Raucher… Damit er seine Ruhe haben kann und niemand ihn mit seiner eigenen Niedlichkeit quält.

Von Menschen die von Tieren aufgezogen werden geht man im allgemeinen aus, dass sie einen Dachschaden haben und sozial kaum integrierbar sind.
Wenn Tiere von Menschen aufgezogen werden ist das süß.

Ne is klar.