Iyarics

Nach dem Hören einiger Bob Marley – Songs hat’s mich nach Wikipedia in die Rastafari-Ecke verschlagen, und dort bin ich auf die spezielle Sprache der jamaikanischen Rastafari gestoßen, die ich bemerkenswert fand! Die Sprache nennt sich Iyaric.

Paar Beispiele aus Wikipedia:

Iyaric – Englisch – Deutsch

I and I – I, we – ich, wir
Irie – free, happy, good – frei, glücklich, gut
Ites – heights – Höhen (spirituell; auch im Sinne von „high“ durch Cannabiskonsum)
I-tal – vital – „ökologisch“ gekocht nach bestimmten Rasta-Regeln
Ises – praises – Lobpreisungen
most I – most high – Allerhöchster = Gott
politricks – politics – Politik
baldhead – baldhead – Kahlkopf = jemand ohne Dreadlocks = Unterdrücker
to overstand (Iverstand) – to understand – verstehen
downpressor – oppressor – Unterdrücker
blindgaret – cigarette („see-garette“) – Zigarette
truebrary – library – Bibliothek
tell-lie-vision – television – Fernsehen

Schön, wie sie lautmalerisch Sachen ins Gegenteil verkehren, Wortspiele machen, klarmachen, was sie von verschiedenem halten (Tell-lie-vision <3)

Ich glaub, da tauch ich noch’n bisschen tiefer rein. Zumindest in die Sprache. Rastas stehen mir nich 😉

Advertisements

Französisch: Chrétien…

Hab nen ulkigen alten Artikel aus meinem alten Blog ausgegraben:

„Ursprünglich wurde Chrétien (französisch: Christ) insbesondere in der Schweiz als ein beschönigender Ausdruck für geistig Behinderte aber gutmütige Menschen benutzt, um diese nicht ärgern oder sie nicht zum Gebrauch ihrer angeblichen dämonischen Fähigkeiten zu provozieren; aus chrétien wurde im Sprachgebrauch crétin.“

Und das von Wikipedia.de … *schmunzel*

 

Im Anfang…

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort…

 

Kennt man, oder?

Im griechischen Original lautet diese Bibelstelle „En arché én ho logos“.

Warum ich das so erwähne?

Übersetzen wir das Wort „logos“, das hier so lapidar als „Wort“ benutzt wird, doch mal weiter. So bekommen wir ein paar sinnigere Ergebnisse als das, womit der gute Luther uns da illuminieren wollte.

logos – Argument, Gedanke, Kunde, Lehre, Rede, Sprache, Spruch, Vernunft… und Wort.

 

Im Anfang war die Vernunft, und die Vernunft war bei Gott, und Gott war die Vernunft.

 

Klingt schöner? Ist es auch. Ich huldige dann mal der guten alten Ratio. Die lässt mich wenigstens unmoralischen Spaß haben 😉