Ein weiteres (älteres) Entengedicht

Wenn Enten reimen geht’s im Nu,
der Volker hält die Ohren zu,
die Katze aus dem Zimmer schleicht,
das wird gleich alles fürchterleicht…
In Entenreimen geht’s um Sachen,
die meist Erwachsenen Freude machen…
Und auch die Hilda kuckt verschreckt,
wenn Ente ihren Schnabel reckt…
Von Entenschnäbeln kommt nichts Gutes,
denn oft wenn man sie sieht dann tut es
entweder weh von festen Bissen,
oder, und das muss man wissen
vom Reimen bluten dann die Ohren
und auch das Hirn wirkt leicht vergoren
wenn man der Ente Reime hört.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s