Warum aufräumen ganz gut ist…

Wenn das erste, was dir jemand über sich selbst erzählt eine Warnung ist, dann beherzige sie.
So nun geschehen bei einem, der auf nicht allzu geschickte Weise versuchte, bei mir über Leute zu lästern und mich in seine wer-gegen-wen-Welt hinein zu ziehen.

Mechanismus: „Wenn X herausfindet, dass wir uns unterhalten, spricht der nie wieder ein Wort mit dir!“

Sorgt dafür, dass man aus Angst und Scham tatsächlich nichtmehr mit X reden möchte, selbst wenn man denjenigen bis dahin mochte. Ein ähnlicher Mechanismus wird übrigens auch von Pädophilen genutzt, um dafür zu sorgen, dass sich deren Opfer nicht an die Eltern wenden.

Derjenige, den ich fortan nur noch als Spacko bezeichnen werde, denn nichts anderes ist er, hat den Fehler gemacht, gut funktionierende Netzwerke zu unterschätzen. Und er hat sich für schöner gehalten, als er ist.

Ich kann an dieser Stelle nur nochmals darauf hinweisen, dass das Nerven meiner Person egal mit welchen völlig irrelevanten Förmchenpissereien keinen Erfolg hat. Und ich möchte dazusagen, dass ich eine äußerst gehässige Person bin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s